An introduction to Tassel making

tassel diy nadine wilmanns

Tassels are my favourite accessories at the moment. They are so versatile – you can wear them as a necklace or as a key ring accessory or you can tassel up your camera or bag, … – endless possibilities. Cats love them too as a toy to play. You can make some yourself very easily. Here I want to share with you how.

Tassels sind zur Zeit meine Lieblingsaccessoires. Man kann sie für so vieles verwenden – für Halsketten, als Schlüsselanhänger oder man kann seine Kamera oder Tasche damit pimpen. Katzen lieben sie auch als Spielzeug. Und man kann sie ganz einfach selbst machen. Hier will ich euch zeigen wie.

 


tassel making step1(1) What you need is some thick thread. You cut it to about double the length that you want your tassel to be. How many pieces you need depends on how thick your thread is and how thick your tassel is going to be. Maybe start with 30ish and then see if you need more or less. Cutting the thread in pieces of the same length is an easy job: wrap it around a book (or something similar) and then cut all threads in one go at the top and at the bottom of the book.

(1.) Ihr braucht Garn, von dem ihr Stücke abschneidet, die doppelt so lang sind, wie euer Tassel am Ende sein soll. Wie viele Garnstücke ihr braucht richtet sich danach wie dick euer Garn ist und wie dick euer Tassel werden soll. Ihr könnt ja mal mit 30 loslegen und dann schauen ob ihr mehr oder weniger braucht. Das Stückeschneiden geht ganz fix, wenn ihr euer Garn um ein Buch (oder Ähnliches) wickelt und dann alle Fäden auf einmal oben und unten am Buch durchschneidet.

tassel making step 2(2) Now cut another bit of the same thread which should be longer than the other pieces (red on my sketch). Place this longer bit of thread (red) on front of you on the table and position the bunch of threads (grey) crossways on top. The longer thread (red) is to be right in the middle of the bunch of threads (grey).

(3) Next is the thread that hangs up the tassel (hanging thread). I drew it green in my sketch. The length of this thread depends on what you want to use the tassel for. I’ll explain you some variations in the next post. Make a fat double knot (or triple if the tassel is going to be big) at the end of that thread. Position this knot just above the middle of your bunch of threads (grey) and try to hide it a bit in that bunch.

(2.) Jetzt noch ein Stück desselben Garns ein paar cm länger als die übrigen Garnstückchen abschneiden (auf meiner Skizze rot). Das legt ihr quer vor euch auf den Tisch und die anderen Fadenstückchen (grau) wie auf der Skizze längs dazu darauf, so dass der längere Faden (rot) unter der Mitte der vielen Fäden (grau) liegt.

(3.) Als Nächstes kommt der Faden, an dem der Tassel nachher hängt (Aufhängefaden). Den Faden habe ich grün gezeichnet. Wie lang ihr den macht, kommt drauf an, für was ihr den Tassel nachher verwenden wollt. Ich erkläre euch da in einem weiteren Blogartikel noch ein paar Variationsmöglichkeiten. In das Ende dieses Hängefadens macht ihr einen festen, dicken Doppelknoten (oder auch Dreifach-/Mehrfachknoten wenn die Tassel groß und dick werden soll). Den Knoten legt ihr jetzt knapp über die Mitte von euren Garnstücken und versteckt ihn idealerweise so gut es geht darin.

(4) Now make a very tight double knot in the thread that is laying crossways (red in the sketch).

(4.) Nun den querliegenden Faden (rot in der Skizze) über allen anderen Fäden zweimal fest verknoten (fest angezogener Doppelknoten).

(5) Pick up the hanging thread that is marked green in the sketch. All other threads are hanging down now and you want to spread them evenly around the thick knot in the hanging tread.

(5.) Das Fadenbündel am grün gezeichneten Aufhängefaden in die Höhe halten und die herunterhängenden Fäden ringsherum um den Knoten im grünen Faden verteilen.

 

(6./7.) The next step is a bit tricky. Cut a – let’s say 60 cm long – thread (you might need more if you have a thick tassel). This is for the winding-up at the head of the tassel, so you might want to use a different coloured thread for that. In my sketch I have drawn it black. With this thread you form a loop at one end and position this loop at the top of the tassel. 

Hold the loop pressed against the tassel with your thumb and start wrapping the thread (black) around the tassel head.

(6./7.) Der nächste Schritt erfordert ein bisschen Geschicklichkeit. Ihr braucht jetzt einen etwa 60 cm langen Faden (variiert wieder je nach Tasselgröße). Es geht hier um die Abwicklung oben an der Tassel – vielleicht wollt ihr hierzu eine andere Garnfarbe verwenden. In meiner Skizze ist dieser Faden schwarz. Damit legt ihr eine Schlaufe am obere Ende der Tassel.

Die Schlaufe haltet ihr mit dem Daumen festgedrückt und wickelt mit der anderen Hand fest um die Tassel herum (schwarz).

 (8./ 9./10.) Once you are happy with the winding-up, slide the end of the thread through the loop and pull the loop closed. (11.)Pull at both ends (black).

(9./10.) Wenn ihr zufrieden mit eurem Gewickele seid, führt ihr das Fadenende durch die Schlaufe durch und zieht diese zu. (11.) An beiden Fadenenden (schwarz) ziehen.

(12.) Cut off both ends right at the winding-up. (13.)Almost done: Now straighten all the threads that are hanging downwards with two fingers and cut all ends off at the same level.

(12.) Die  beiden Fadenenden direkt an der Wicklung abschneiden. (13.) Fast fertig: Nun nur noch alle herunterhängenden Fäden glattstreichen, zwischen zwei Finger legen und alle Enden gleichlang abschneiden.

 

Hier nochmal in Videoform:

Here again as a video:

Das war die Basis-Anleitung für eine Tassel. Das könnt ihr jetzt bis zum nächsten Mal üben, denn dann will ich euch Variationsmöglichkeiten zeigen für die Verwendung als Taschen-Anhänger, Kette, Schlüsselanhänger, und und und, variieren kann.

This is the basic tassel. Go and practice and next time I’ ll show you some customizing for bags, necklaces, key rings, …

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *