Style

Scrunchie hair Style photographed by Nadine Wilmanns

What is style anyway?

What is style anyway?

This week I`ve done some research about style for an article that I`m writing. I`ve never really thought about what style or “finding your style” really means. In the German dictionary, style is described as „a characteristic way to express something”.

Thus, style really is to wear what matches our own uniqueness and our character. Outfits that “click” with us. When we wear something and, when checking ourselves in the mirror, think: Yes. Or, when we are out and about not wondering at all whether we are dressed well or not, because we just feel comfortable and “right”.

Once you are real...

When people are truly themselves and authentic, their unique beauty actually radiates. That makes perfect sense because each of us is intentionally created as one of a kind. There is a nice quote by Margery Williams from her children`s book “The Velveteen Rabbit”: “…once you are Real you can`t be ugly, except to people who don`t understand.”

So whether we`re dressing for a photoshoot or for an ordinary day: the garments that will make us look most beautiful are those which encourage us to be authentic, “ourselves”, and real.

Was soll das überhaupt sein: Stil?

Diese Woche habe ich ein bisschen über Stil recherchiert für einen Artikel, den ich schreibe. Ich habe nie so wirklich darüber nachgedacht, was Stil oder „seinen Stil finden“ wirklich bedeutet. Im Duden wird Stil so beschrieben: „Stil ist eine durch Besonderheiten geprägte Art und Weise, etwas auszudrücken“.

Stil heißt also vor allem, das zu tragen, das zu unseren Besonderheiten passt und unserer Persönlichkeit entspricht. Outfits, mit denen es „klick macht“. Das heißt: Wenn wir was anhaben und vor dem Spiegel denken: Ja. Oder wenn wir unterwegs sind und uns überhaupt nicht fragen, ob wir nun gut oder nicht so gut angezogen sind, weil wir uns einfach wohl und „passend“ fühlen.

Wenn du erst einmal echt bist...

Wenn Leute authentisch und echt sind, dann strahlt ihre einzigartige Schönheit, die kein anderer hat. Das macht auch Sinn, denn wir sind ja nicht ohne Grund alle einzigartig geschaffen. Dazu habe ich übrigens ein schönes Zitat gelesen: Es ist von Margery Williams aus ihrem Kinderbuch „Das Samtkaninchen“: „…wenn du erst einmal echt bist, kannst du gar nicht mehr hässlich sein, höchstens für Leute, die keine Ahnung haben.“

Ob wir uns also für ein Fotoshooting kleiden, oder auch einfach für einen ganz normalen Tag: Die Kleider, die uns am besten aussehen lassen, sind die, die uns dazu ermutigen, authentisch, „uns selbst“ und echt zu sein.

The Secrets of Happiness

book the secret of happiness Nadine Wilmanns photography

The Secrets of Happiness…

…is the title of the most recent book that I’ve finished reading. I don´t think it’s going to win any literature prices, but it was just fun and enjoyable to read. A typical easy-going girls-book, not overly sophisticated, not demanding, just a little nice story, a true happy maker. I love these kinds of books, especially when my head and heart need a break.

As I often feel like I should be more effective with my time, I generally like to see a purpose for the stuff that I do. For example, I like reading, and to make this a useful activity, I want to read renowned books in the hope that they will affect my writing in a positive way. With those girls-books though, it`s pleasure only. Single purpose: Enjoy and let go.

Loosen up for joy

It’s good to loosen up at times. To do stuff with no ambition. The same goes for Photography or Fashion. To use the phone with a fun retro photo app instead of the camera, to experiment, not worrying about the outcome or the need of getting something good. To wear the old jumper in the Cocktail-Bar, or the new blouse at home, however, you feel like it. Just for personal happiness and joy.

Here are a few books that I liked for that matter: The Secrets of Happiness by Lucy DiamondThe Day we meet again by Miranda DickinsonThe one plus one by Jojo Moyes , The Horse Dancer by Jojo Moyes.

(Will update:-))

The Secrets of Happiness…

…ist der Titel des Buchs, das ich zuletzt fertiggelesen habe. Ich denke nicht, dass es irgendwelche Literatur-Preise gewinnen wird, aber es hat Spaß gemacht und war einfach ein Genuss zum Lesen. Ein typisches Frauenbuch, nicht anspruchsvoll oder schwer zu lesen, einfach eine hübsche, kleine Geschichte, ein echter Glücklich-Macher. Ich mag diese Art von Büchern, vor allem wenn mein Kopf und mein Herz eine Pause brauchen.

Weil ich oft denke, ich sollte meine Zeit effektiver einsetzen, mag ich nützliche Nebeneffekte von Tätigkeiten. Zum Beispiel mag ich es zu lesen. Um daraus eine nützliche Beschäftigung zu machen, will ich gerne bekannte und angesehene Bücher lesen, in der Hoffnung, dass die sich positiv auf meinen Schreibstil auswirken. Diese Frauenromane sind dagegen nur zum Vergnügen da, einziger Sinn: Genießen und Loslassen.

Sich locker machen

Es ist gut, sich öfter mal locker zu machen. Auch in der Fotografie oder der Mode. Sachen ohne Ehrgeiz machen. Das Handy mit der Retro-Foto-App anstatt der Kamera nehmen, experimentieren und nicht an das Ergebnis denken oder, dass etwas Gutes dabei herauskommen soll. Das alte Sweatshirt in der Cocktailbar tragen oder die neue Bluse zu Hause, je nach Lust und Laune. Einfach für persönliche Fröhlichkeit und Glücksgefühl.

Hier sind ein paar Bücher die ich in dem Zusammenhang mochte: The Secrets of Happiness by Lucy DiamondThe Day we meet again by Miranda DickinsonThe one plus one by Jojo Moyes , The Horse Dancer by Jojo Moyes.

(Werde das immer mal aktualisieren… :-))