How to dress…

woman leaning against a wall How to dress

If you can`t find the comment section at the end of the post, click on the heading and check again. ^

Wenn du das Kommentar-Feld am Ende des Posts nicht siehst, klicke auf die Überschrift. ^

If you can`t find the comment section at the end of the post, click on the heading and check again. ^

Wenn du das Kommentar-Feld am Ende des Posts nicht siehst, klicke auf die Überschrift. ^

How to dress for photos

How to dress for photos

"Ivy was a model, she chose her clothes to match the color of the car, I think, and the color of the car to match her lipstick or the other way around, I`m not sure which way it was."

— Max Frisch in “Homo Faber”

How to dress is one of the most frequent questions my clients ask me when we plan our photo session. For a start, I always advise them to bring along two or three outfits. This way we get a bigger variety in the imagery but also, we have different options to choose from. In this blog post, I wanna share some ideas from my own experience as a photographer about how to dress for a photo session in order to look to your best advantage. 

First choice: comfortable

It`s hard to relax and feel good in a pullover that makes you itch. Or in shoes that are hurting your toes,  in jeans that cut into your stomach, … Choose clothes that are comfy and that allow you to move freely.

Also, it`s not easy to really be yourself and shine if you wear clothes that make you feel self-conscious and insecure. The feeling is most important when it comes to dressing for a photo session! When choosing your outfits, double-check whether these clothes are making you feel truly confident and comfortable.

Choose harmony

If you are a bunch of people wanting to be photographed together, it would be great if you coordinated with each other what to wear. Ideally, the colours of the clothes of the entire group would be in harmony. And either all in rather light colours, or all rather dark.

Say no to logos

If you want to get timeless images that you will still love 10 years down the road, you best avoid visible, big logos on your clothes. Not only can they be a distraction in the image. But also you might not like these brands anymore sometime soon. For example, when I was in my early twenties, I had a phase when I liked to show off certain brands – thinking about it now makes me cringe.

two boys fashion photo how to dress for photos
fashion photo girl in outlet city

Say yes to sleeves

It`s a good idea to bring at least one top with sleeves to the photo session. For girls, wide flared butterfly sleeves that end somewhere between mid upper arm and elbow are the most flattering. Men wearing long sleeves look extra cool if they tuck the sleeves up towards the elbows a little.

Blazers are your friends

A blazer tends to be the most flattering item to wear. Blazers are fitted and generally make for a good shape. Just make sure that your blazer is the right fit and not too tight around your upper arms and across your back: if you see that the fabric throws creases that means it`s too tight. Unbuttoned tailored jackets and well-fitting coats are great for every shape, too.

Know the effect of oversized

Oversized pullovers, sweaters, and jackets are so fashionable, and I love wearing them. However, it`s good to know that they can make curvy people look bigger in photos than they really are. In case this is a concern for you, choose tops that are neither tight nor baggy or oversized, but just slightly loose. Also, the sleeve seam should preferably sit on your shoulder, not somewhere half down your arm. Most flattering are tailored tops like blouses, blazers, shirts, or jackets in the right fit.

Was anziehen ... für Fotos?

Was anziehen ... für Fotos?

"Ivy war ein Model, sie suchte ihre Kleider nach der Farbe ihres Autos aus, und ich glaube die Farbe des Autos passend zum Lippenstift, oder anders herum."

— Max Frisch in “Homo Faber”

Was soll ich anziehen, ist eine der meistgestellten Fragen meiner Kunden, wenn wir unsere Foto Session planen. Zum einen empfehle ich immer zwei oder drei Outfits mitzubringen. So haben wir eine größere Vielfalt in den Bildern und außerdem mehrere Optionen. In diesem Blogpost will ich ein paar Ideen aufschreiben, wie man sich für Fotos anzieht, um möglichst vorteilhaft darauf auszusehen.

Erste Wahl: bequem

Es ist schwer, sich zu entspannen und sich gut zu fühlen, wenn man einen kratzigen Pulli anhat, Schuhe, die den Zehen wehtun oder Jeans die am Bund einschneiden. Wähle Kleider aus, die sich gut und bequem anfühlen und in denen du dich frei bewegen kannst.

Außerdem ist es nicht leicht, ganz du selbst zu sein und zu strahlen, wenn du Kleider trägst, die dich unsicher und gehemmt fühlen lassen. Das Gefühl ist das wichtigste, wenn es darum geht, sich für eine Foto Session anzuziehen! Wenn du dein Outfit auswählst, checke ob diese Klamotten dich wirklich selbstbewusst und gleichzeitig entspannt fühlen lassen.

Wähle Harmonie

Wenn ihr eine Gruppe Leute seid, die zusammen fotografiert werden wollen, wäre es super, wenn ihr aufeinander abstimmen würdet, was ihr tragt. Idealerweise passen die Farben der Kleider der ganzen Gruppe harmonisch zusammen und alle tragen entweder eher helle oder eher dunkle Farben.    

Sag nein zu Markenlogos

Wenn du gerne zeitlose Bilder haben möchtest, die du auch in zehn Jahren noch mögen wirst, dann vermeide am besten sichtbare, große Logos auf deinen Kleidern. Die können auf den Bildern nicht nur irritierend wirken, sondern es kann auch sein, dass du diese Marken bald gar nicht mehr magst. Als ich zum Beispiel Anfang zwanzig war, hatte ich eine Phase, in der ich gerne bestimmte Marken zu Schau getragen habe – heute mag ich das gar nicht mehr.  

How to dress Gentleman fashion shoot

Sag ja zu Ärmeln

Es ist eine gute Idee, zumindest ein Oberteil mit Ärmeln zur Foto Session zu bringen. Sehr vorteilhaft an Mädels sind weit ausgestellte flatternde Flügelärmel, die irgendwo zwischen Mitte Oberarm und Ellenbogen enden. Männer mit langärmeligem Oberteil sehen besonders cool aus, wenn sie die Ärmel lässig hochschoppen.

Blazer sind deine Freunde

Blazer sind super vorteilhaft: sie sind antailliert und machen eine gute Figur. Achte nur darauf, dass dein Blazer die richtige Größe hat und nicht zu eng an Oberarmen oder Rücken ist. Wenn du siehst, dass der Stoff in den Bereichen Falten schlägt, dann heißt das, der Blazer ist zu eng. Offen getragene, figurbetonte Jacken und schmale Mäntel sind auch schön für jede Figur.   

Kenne den Oversized-Effekt

Oversized Oberteile sind sehr in und ich liebe es, sie zu tragen. Allerdings ist es gut zu wissen, dass sie Leute mit Kurven auf Fotos breiter erscheinen lassen, als sie in Wirklichkeit sind. Falls dich das stört, zieh lieber Tops an, die weder enganliegend noch superweit sind, sondern einfach etwas locker sitzen. Außerdem sollte die Ärmelnaht am besten auf der Schulter sitzen und nicht auf deinem Oberarm. Am vorteilhaftesten sind körperbetonte, aber nicht zu enge Oberteile wie Blusen, Blazer, Hemden oder schmal geschnittene Jacken in der richtigen Größe.

fashion photo boy and woman posing
party fashion photography

Style

Scrunchie hair Style photographed by Nadine Wilmanns

What is style anyway?

What is style anyway?

This week I`ve done some research about style for an article that I`m writing. I`ve never really thought about what style or “finding your style” really means. In the German dictionary, style is described as „a characteristic way to express something”.

Thus, style really is to wear what matches our own uniqueness and our character. Outfits that “click” with us. When we wear something and, when checking ourselves in the mirror, think: Yes. Or, when we are out and about not wondering at all whether we are dressed well or not, because we just feel comfortable and “right”.

Once you are real...

When people are truly themselves and authentic, their unique beauty actually radiates. That makes perfect sense because each of us is intentionally created as one of a kind. There is a nice quote by Margery Williams from her children`s book “The Velveteen Rabbit”: “…once you are Real you can`t be ugly, except to people who don`t understand.”

So whether we`re dressing for a photoshoot or for an ordinary day: the garments that will make us look most beautiful are those which encourage us to be authentic, “ourselves”, and real.

Was soll das überhaupt sein: Stil?

Diese Woche habe ich ein bisschen über Stil recherchiert für einen Artikel, den ich schreibe. Ich habe nie so wirklich darüber nachgedacht, was Stil oder „seinen Stil finden“ wirklich bedeutet. Im Duden wird Stil so beschrieben: „Stil ist eine durch Besonderheiten geprägte Art und Weise, etwas auszudrücken“.

Stil heißt also vor allem, das zu tragen, das zu unseren Besonderheiten passt und unserer Persönlichkeit entspricht. Outfits, mit denen es „klick macht“. Das heißt: Wenn wir was anhaben und vor dem Spiegel denken: Ja. Oder wenn wir unterwegs sind und uns überhaupt nicht fragen, ob wir nun gut oder nicht so gut angezogen sind, weil wir uns einfach wohl und „passend“ fühlen.

Wenn du erst einmal echt bist...

Wenn Leute authentisch und echt sind, dann strahlt ihre einzigartige Schönheit, die kein anderer hat. Das macht auch Sinn, denn wir sind ja nicht ohne Grund alle einzigartig geschaffen. Dazu habe ich übrigens ein schönes Zitat gelesen: Es ist von Margery Williams aus ihrem Kinderbuch „Das Samtkaninchen“: „…wenn du erst einmal echt bist, kannst du gar nicht mehr hässlich sein, höchstens für Leute, die keine Ahnung haben.“

Ob wir uns also für ein Fotoshooting kleiden, oder auch einfach für einen ganz normalen Tag: Die Kleider, die uns am besten aussehen lassen, sind die, die uns dazu ermutigen, authentisch, „uns selbst“ und echt zu sein.

Sustainable Jeans

sustainable Jeans Nadine Wilmanns fashion photography

A shopping strategy for buying sustainable jeans on a budget

One thing I really cannot stand is wearing jeans that don`t fit me well. Or jeans that aren`t of my currently preferred style. A good pair of jeans can actually make an outfit. And a bad one can ruin it. So this is definitely THE item of clothing to spend a bit of money on if needed. Unfortunately, it`s most difficult to find well-fitting jeans that are in the right shape, budget, AND that are sustainably produced. The ladder often requires shopping online.

Quick side note on why it`s so important to buy sustainably produced jeans: Jeans can be the most unsustainable garments ever, because of their production. The production of just ONE single pair of regularly, not sustainably produced jeans requires around 8000 liters of water. Plus, from growing the cotton to finishing the garment, many harmful chemicals and pesticides are involved. They are harming the workers and they keep on lingering in the fabric which will be on my skin.

sustainable Jeans Nadine Wilmanns fashion photography

Good on you...

 

After downloading the App “Good on you” which rates brands according to their sustainability, I found that not all brands that label themselves as “sustainable” are in fact sustainable (hello greenwashing….)

“Truly” sustainably produced jeans are fairly expensive. So ideally, I would find some second-hand. Finding good jeans in a charity shop is like winning the lottery. And the downside of online second-hand platforms like “vinted” is that you can`t return stuff for free.

 

So here`s my strategy: I check the app for sustainable brands that sell jeans and order a few pairs of jeans online – checking that there`s the option to return them for free. This way, I can find out which brands have “my fit”. If there happens to be a match in terms of fit and budget, I choose one pair of jeans to keep and send back the rest. But I will note which brands and styles have fitted me well. So knowing that these brands seem to have a fit that works for my shape, I can occasionally check if there are any second-hand jeans of that label in my size on vinted or any second-hand platform. Happy days!

Shopping Strategie für nachhaltige Jeans

Wenn ich etwas nicht ausstehen kann, dann eine Jeans anzuhaben, die mir nicht gut passt. Oder eine, die nicht den Schnitt hat, den ich gerade mag. Eine gute Jeans kann das Outfit super machen – und eine Schlechte kann es ruinieren. Deswegen ist eine Jeans auf jeden Fall DAS Kleidungsstück, für das ich auch mal mehr bezahlen würde. Leider ist es superschwer, gutsitzende Jeans zu finden, die den richtigen Schnitt haben, die ich bezahlen kann UND die auch noch nachhaltig produziert wurden. Für Letzteres muss man oft online schauen.

Kleine Anmerkung warum es so wichtig ist nachhaltig produzierte Jeans zu kaufen: Für die Produktion EINER Jeans, die nicht nachhaltig produziert ist, werden um die 8000 Liter Wasser verbraucht. Außerdem kommen vom Baumwollanbau bis zum fertigen Endprodukt schädliche Chemikalien und Pestizide zum Einsatz. Die schaden den Arbeitern uns sie sind dann auch im Stoff, also auf meiner Haut.

Gut an dir...

sustainable jeans Nadine Wilmanns fashion photographer

Nachdem ich die App “Good on you” heruntergeladen habe, die Marken nach ihrer Nachhaltigkeit bewertet, habe ich gesehen, dass nicht alle Marken, die sich selbst als „nachhaltig“ bezeichnen, auch nachhaltig sind (hallo Greenwashing…)

„Wirklich“ nachhaltig produzierte Jeans sind relativ teuer. Daher wäre es ideal, welche Second Hand zu finden. Aber gute Jeans in einem Second Hand Laden zu finden, ist wie ein Sechser im Lotto. Und der Nachteil von Online Second Hand Plattformen wie “vinted” ist, dass man Sachen nicht kostenlos zurückschicken kann.  

Hier ist also meine Strategie: Ich checke die App, um nachhaltige Marken zu finden, die Jeans anbieten. Dann bestelle ich ein paar Jeans online – und achte darauf, dass ich sie wieder kostenlos zurückschicken kann. So kann ich herausfinden, welche Marken meine Passform haben. Wenn mir zufällig welche passen und in meinem Budget sind, behalte ich eine Jeans und schicke die anderen wieder zurück. Aber ich mache mir eine Notiz, welche Marken und Modelle mir gut gepasst haben. Weil ich jetzt weiß, welche Marke mir gut passt, kann ich immer mal wieder „vinted“ oder andere Second Hand Plattformen checken, ob`s da Jeans von der Marke in meiner Größe gibt. 🙂

Fashion Shopping Guide

fashion shopping guide store

Fashion Shopping Guide

My wardrobe is full. Well in order to be honest I would have to write: My wardrobes are full. Today I tried to eventually store away my winter jacket, but it was not possible to find any room for it without letting go of something else. Yet, despite having quite a lot of clothes, half the time I`m thinking “I don`t have anything to wear”. Sounds familiar? So why not joining me in applying this 

“Guide for sustainable habits when shopping fashion”:

fashion storytelling fashion shopping guide many jeans hanging

Get to know the WHYs

To have enough willpower to stick to our guide, we will need to know WHY we are doing this. Because facing sales this will not be easy (I live in the Outletcity, so I know what it`s like).  So here is why we should shop mindful:

What`s it all about?

And here is something else I find worth considering. I`ve read this on Instagram the other day @empearthy:

Let`s question ourselves before buying: “Do I really want this garment or do I want the look, body, life of the person who is wearing it?”

Let`s hold off buying the garment for 1 week and see if we still want it. Chances are, we will have forgotten about it altogether.

Well, I`m excited to see how the inside of my wardrobe is going to evolve!

Fashion Shopping Guide

Mein Kleiderschrank ist voll. Um ehrlich zu sein, müsste ich schreiben: Meine Kleiderschränke sind voll. Heute habe ich versucht, endlich mal meine Winterjacke zu verstauen. Aber es war nicht möglich, Platz dafür zu finden, ohne etwas anderes dafür auszusortieren. Obwohl ich ziemlich viele Kleider habe, habe ich dauernd das Gefühl „Ich habe nichts anzuziehen“. Kommt dir das bekannt vor? Wenn ja, hier ist eine

„Anleitung für nachhaltige Gewohnheiten beim Mode-Shopping“:

Fashion Shopping guide Selfie in Changing Room

Unsere WARUMs kennen

Damit uns langfristig motiviert sind, uns an unseren Leitfaden halten können, sollten wir wissen, WARUMS wir das machen. Denn im Angesicht von Sales wird uns das nicht leicht fallen (ich lebe in der Outletcity, da spreche ich aus Erfahrung). Lest also hier, warum wir gut überlegt einkaufen sollten:  

Worum geht`s überhaupt?

Und hier ist noch was zum Überlegen. Ich habe es neulich auf Instagram @empearthy gelesen:

Vor jedem Kauf fragen: „Will ich dieses Kleidungsstück wirklich, oder will ich den Look, den Körper, das Leben der Person, die es trägt?“

Warte noch damit, das Kleidungsstück zu kaufen und schau, ob du es nach einer Woche noch willst. Kann gut sein, dass du es bis dahin schon wieder vergessen hast.

Also, ich bin gespannt, wie sich das Innenleben meines Kleiderschranks weiter entwickelt! 

error: Content is protected